FLÜCHTLINGSARBEIT NIMMT FAHRT AUF IN DER VERBANDSGEMEINDE

HELFERKREIS INTEGRATION

Flüchtlingsarbeit in der Verbandgemeinde nimmt Fahrt auf

Vor knapp acht Monaten gab es auf Einladung der Gemeinde zum ersten Mal einen „Runden Tisch“, der sich um das Thema Asylbewerber in der Verbandsgemeinde kümmern sollte und wollte. Volkshochschulleiterin Andrea Völker hatte zuvor schon einen kleinen Kreis von Deutschlehrern um sich versammelt, um das Thema Sprachunterricht anzugehen. Vier Gruppen erlernen im Moment die deutsche Sprache, wobei es zu recht unterschiedlichen Ergebnissen kommt. Vom Arzt und Journalisten bis zu Flüchtlingen, die vorher noch nie eine Schule von innen gesehen hatten, also des Schreibens und Lesens nicht mächtig sind, ist alles vertreten. Eine ganze Reihe von Teilnehmer/-innen geht (fährt mit dem Fahrrad) zusätzlich zu Sprachkursen in Germersheim, wo sich Studenten um die Vermittlung von deutscher Sprache kümmern. Inzwischen eine feste Institution im Programm des Helferkreises:  “Cafe International” im Bürgerhaus

Eine halbe Stunde Anwesenheit im Sozialamtbüro von Arnold Greichgauer, Sorin Radu und Fabio Blattmann genügt, um mitzubekommen, was bei rund 120 Flüchtlingen in der Verbandsgemeinde anfällt. Stress und Hektik pur sind oft kaum zu vermeiden, um allen organisatorischen und logistischen Anforderungen auch nur einigermaßen gerecht zu werden. Von der Wohnungssuche, die auch in unserer Verbandsgemeinde immer schwieriger wird, bis zum defekten Herd oder Wasserhahn, die am besten gestern schon repariert sein sollten, ist alles im täglichen Wahnsinn enthalten.

Gut, dass sich vor allem in den letzten Wochen der Helferkreis immer mehr gefestigt hat und nun immer mehr Aufgaben an Bürger und Bürgerinnen verteilt werden können Diese hatten  zuvor auf einem Formular angegeben, welche Aufträge sie bereit wären, zu übernehmen. Ein Koordinator des Helferkreises holt sich wöchentlich die anstehenden Arbeiten bei der Gemeinde ab und verteilt sie über die heutigen Medien an die entsprechenden Adressen. Sehr gute Entlastung gibt es für die Gemeindeverwaltung in Knittelsheim. Dort besteht schon  seit Eintreffen der ersten Asylbewerber eine rührige Gruppe von Helferinnen und Helfern, die in toller Teamarbeit nicht nur materiell betreut, sondern darüber hinaus auch unterhaltsames Programm anbietet, um den oftmals traumatisierten Leuten ein Stück Lebensfreude zurückzugeben.

Engere Betreuung geschieht auch immer mehr in den anderen Orten der VG, da nun vertärkt Bezugspersonen vor allem für Neuankömmlinge eingesetzt werden, die zumindest die erste Zeit in einer völlig anderen Welt zu überbrücken helfen. Erwähnt werden muss auch die stille, unaufgeforderte Arbeit vieler freiwilliger Helfer, die einfach wirken ohne auf öffentliche Aufmersamkeit zu spekulieren. Ob das die Reparatur von Fahrrädern ist oder die Fahrt mit dem Privat-PKW zum Arzt oder ins Krankenhaus.

Gut besucht ist jeweils am ersten Donnerstag im Monat das Cafe International, das bisher im Bürgerhaus stattfand. Die Räumlichkeiten für die große Zahl der Besucher reicht jedoch nicht mehr aus. Das Cafe, gedacht als Begegnungsort zwischen Flüchtlingen und einheimischer Bevölkerung, wird ab Dezember im Pfarr- und Jugendheim der katholischen Kirchengemeinde stattfinden. Beim Spieleabend in Knittelsheim tritt vielleicht so manche Sorge wenigstens vorübergehend in den Hintergrund

Um in Sachen Kleiderstube Nägel mit Köpfen zu machen, setzte der Helferkreis in seiner letzten Sitzung ein Team um Claudia Bohsung ein. Dieses hat bereits in einer Blitzaktion am vergangenen Wochenende im protestantischen Gemeindehaus eine Winterkleideraktion gestartet, bei der vor allem die letzten Neuankömmlinge bedient wurden. Geplant ist, in einem von der Gemeinde erworbenen Anwesen eine Kleider- und Sammelstube einzurichten. Sobald diese bereit steht, wird die Bevölkerung zu Spendenabgaben aufgerufen. Der Helferkreis legt Wert darauf, dass die Kleider- und Sammelstube auch hilfsbedürftigen Bellheimern zur Verfügung stehen soll.

Anerkennung gebührt den Sportvereinen VFL Bellheim, TV Jahn Bellheim, Lauftreff Zeiskam und dem 1. Budo-Club Zeiskam. Sie setzen um, was Integration bedeutet. Alle nehmen Flüchtlinge in ihre Übungsstunden auf und stellen die Übungsleiter.  Eine Reihe anderer Maßnahmen sind schon am Laufen oder sind in Planung, abhängig von entsprechenden ehrenamtlichen Betreuern. Freizeitfußball wird gespielt in Knittelsheim und in Bellheim, bisher betreut vom Ex-Profi-Fußballer Sorin Radu. Selbst Rennräder wurden  gestiftet, damit Eritreer einem beliebten Heimatsport nachgehen können.

Während die Männer für die Gemeinde zur Arbeit verpflichtet sind, sitzen viele Mütter mit ihren Kindern zuhause. Um auch hier mehr Integration zu erreichen, will das Jugendzentrum künftig seine Räumlichkeiten am Morgen zur Verfügung stellen. Bei diesem Frauen- und Kindertreff könnte u.U. gehäkelt, gebastelt und gespielt werden, Begegnungen mit Einheimischen nicht ausgeschlossen.

Erstaunlich ist, was die bisher registrierten Helferinnen und Helfer alleine im materiellen Bereich auf die Beine gestellt haben, meistens durch kreatives, geschicktes Handeln. Aber einen völlig desolaten Fahrradschlauch ersetzt auch die Gemeinde nicht. Da muss ein neuer her und der kostet Geld, um nur eines von unzähligen Beispielen zu nennen. Ebenso wird auch die Einrichtung der neuen Kleider- und Sammelstube nicht zum Nulltarif zu haben sein. Deshalb bittet der Helferkreis um Spenden auf sein neu eingerichtetes Konto.

Spendenkonto Flüchtlingshilfe

IBAN: DE 59 548 625 000 001 521 284
BIC:    GENODE61SUW




Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08.00 - 12.30 Uhr
Montag + Donnerstag
14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch
14.00 - 18.00 Uhr
Sozialamt
Dienstags geschlossen
Geänderte Öffnungszeiten

Wegen Wartungsarbeiten des EDV-Systems steht das Einwohnermelde- sowie das Standesamt an folgenden Tagen (Mittwoch jeweils ab 16.00 Uhr) nur eingeschränkt zur Verfügung: 14.02., 14.03., 11.04., 09.05., 13.06., 11.07., 08.08., 12.09., 10.10., 14.11., 12.12.2018.  

Bürgerservice

Informieren Sie sich über unsere Dienstleistungen
Mitarbeiter und Abteilungen.

Amtsblatt
Schauen Sie nach aktuellen Bekanntmachungen auf unserer Amtsblatt-Seite.