Franz-Hage-Stadion

Stadion mit zwei Rasen- und einem Tennenplatz sowie einer modernen Leichtathletikanlage

Die im Jahre 1994 abgeschlossene Erweiterung und Modernisierung beinhaltete im ersten Bauabschnitt die Sanierung der Rasenfelder, der Tribüne sowie der Umkleideräume einschließlich der Toilettenanlage. In einem zweiten Abschnitt wurden dann der Tennenplatz und das Kiosk neu gebaut Für die Leichtathletik steht eine 400m Kunststoffbahn, Hochsprung, Stabhochsprung und Speerwurf sowie Diskus- und Kugelstoßanlagen zur Verfügung. Weiterhin sind alle Einrichtungen mit Flutlicht ausgestattet.

Schon 1925 wurde das Sportgelände auf den Bereich der heutigen Stadionanlage erweitert. 1953 wurde die Tribüne eingeweiht und vom Phönix und dem 1953 gegründeten VfL dann ein gemeinsames Stadion auf dem Gelände der beiden Sportplätze errichtet mit Rasenplatz, Trainingsplatz und Leichtathletikanlagen. Im Jahre 1959 war die offizielle Einweihung.

Die Gemeinde entschloss sich im Jahre 1980 zum Stadion ein Umkleidegebäude mit Clubhaus zu bauen. Im Jahre 1984 übernahm die Gemeinde die gesamte Anlage. In drei Bauabschnitten wurde eine Generalsanierung des Stadions vorgenommen.

Zum Andenken an den Ehrenbürger Bellheims und langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des FC Phönix und in Würdigung seiner Leistungen für die Anlegung des Stadions und seine Verdienste um die Förderung des Sports wurde die Anlage 1991 umbenannt in "Franz-Hage-Stadion".

Auch sonst kann Bellheim großzügige und ausreichende Anlagen aufweisen, insbesondere sportlicher Art, die Bellheim eine zentrale Bedeutung verleihen. Eine Schulsportanlage ist vorhanden, zwei großräumige Sporthallen der Verbandsgemeinde, Tennisanlage mit Tennishalle, Schießsportanlage, Schulturnhalle, Modellspielplatz mit Bolzplatz und Rollschuhbahn, Trimmplatz, Waldsportpfad, Minigolfplatz, um die wichtigsten Spiel- und Sporteinrichtungen zu nennen.

Umrüstung der Flutlichtanlage am Kunstrasenplatz des Franz-Hage-Stadions in Bellheim auf LED-Technik
„Nationale Klimaschutzinitiative“


Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab. Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
Die Gemeinde Bellheim beabsichtigt im Frühjahr 2021 die Umrüstung der Flutlichtanlage am Kunstrasenplatz im Franz-Hage-Stadion Bellheim auf LED-Technik. Die in den 6 Flutlichtmasten vorhandenen 8 Strahler mit je 2.000 Watt sollen gegen moderne, energiesparende LED-Flutlichtscheinwerfer ausgetauscht werden. Die neue Flutlichtbeleuchtung kann mit 6 unterschiedlichen Lichtszenarien gesteuert und somit den jeweiligen Anforderungen angepasst
werden. Unter Förderkennzeichen 03K14806 wird das Sanierungsprojekt vom Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, kurz BMU (http://www.klimaschutz.de) sowie dem Projektträger Jülich, kurz PtJ (http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) unterstützt. Die Sanierungsmaßnahme wird mit einer Zuwendung in Höhe von 25% der förderfähigen Kosten bezuschusst.


Wir weisen darauf hin, dass diese Website Cookies benutzt. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.
OK